Welt-Asthma-Tag 2016

Der Mensch ist nicht zu trennen. Doch wo anfangen, wenn einem die Luft wegbleibt? Dr. Buteyko hatte sich nach vielen Jahren Forschung auf Asthma spezialisiert. Er baute in seine natürliche Atemtherapie auch notwendige Änderungen zu Ernährungs- und Lebensstil mit ein.

Einige mögliche Ursachen von Asthma:

Stress

Allergien

Entzündungen

Hormonmangel

Lungenerkrankungen

Erbliche Vorbelastung

Stoffwechselerkrankungen

Psychosomatische Belastungen

Auslöser:

Hyperventilation durch

Stress, Angst, Atemnot, Bluthochdruck, Übergewicht, Kurzatmigkeit, verschiedene Erkrankungen mit Organschwächen und Entzündungen (Mineralstoffmangel, Cortisolmangel, Adrenalinmangel, CO2 -Disbalance)

Die Ursachen und Auslöser greifen oft ineinander.

Durch verschiedene Ursachen und Auslöser wird ein zu niedriges Niveau an CO2 (Kohlendioxid) in der Alveolar-Luft verursacht. Da CO2 unter anderem für eine Entspannung der glatten Muskulatur zuständig ist, kann es bei entsprechender Disposition zu einer Verkrampfung kommen – zum Beispiel Verkrampfung (Bronchospasmus) der glatten Bronchialmuskulatur.

Nun spielen miteinander verknüpfte Körper/Stoffwechsel-Funktionen die ihnen zugeteilte Rolle. Alles um den PH – Wert in der Waage zu halten, durch Gewährleistung der Sauerstoffversorgung in den Zellen und Abtransport von Kohlendioxid.

Paradox? Nein. Eher ein faszinierender Mechanismus, der mit klaren Prioritäten die Aufrechterhaltung des Organismus schützen soll.

Eine entspannte Atmung kann diesen Mechanismus positiv beinflussen.

“Als der Krieg vorbei war, beschloss ich, die komplizierteste Maschine zu erforschen, die es gibt: den Menschen. Ich dachte mir, wenn ich ihn ganz genau kenne, bin ich in der Lage, seine Krankheiten ebenso leicht zu diagnostizieren, wie ich es auch bei den Störungen von Maschinen gekonnt hatte.”  - Konstantin Pawlowitsch Buteiko -

 

Wochenendkurs im März 2016

Nächster Gruppenkurs:

Sa.19.03. und So. 20.03..2016

Ort: Seminarräume
SOS Kinderdorfzentrum
Alt Sossenheim 9
65936 Frankfurt am Main

Gemeinsam mit Gleichgesinnten ein entspanntes Wochenende genießen.

Thema ist die Atementspannung, Stressabbau, individuelle Atemmuster erkennen und korrigieren.

Dabei mit den speziellen Atemübungen der Buteyko-Methode einen neuen Weg zu einem entspannteren und gesünderen Leben zu erlernen.

Der Kurs beinhaltet:

– 10 Unterrichtsstunden mit Theorie und Praxis der Buteyko-Methode
– individuelle Nachbetreuung für ein Jahr!
– Kursskript
– Nutzung von Pulsmesser und Blutdruckmessgerät
– Getränke und Gebäck/Obst.

Die Kursgebühr beträgt 290,- Euro

Der Kurs ist für 5 -10 Teilnehmer ausgelegt. Teilnahme nach Anmeldung und Rückbestätigung.
Die Anmeldungen werden nach Eingang berücksichtigt.

Fragen und Anmeldung:
info@buteyko-frankfurt.de
oder
Tel: 069 – 59 60 88 29

Buteyko für Kinder

Buteyko für KinderButeyko Kinder 2

Wir lernen von Beginn an durch Nachahmung. Und so beobachten Kinder aufmerksam ihre Umwelt und machen recht genau nach, was sie sehen und hören. Ihr Vorbild sind natürlicherweise die Eltern, Großeltern, Geschwister.

Beispiel Modelllernen:

Atemmuster, die wir uns angewöhnen und nicht mehr wahrnehmen, wie zum Beispiel öfter tiefe laute Seufzer oder scharfes Einatmen. Kinder finden das cool und imitieren es, um ihre Wichtigkeit zu unterstreichen und die nötige Aufmerksamkeit für ihre Situation zu erhalten (nicht anders als wir Erwachsenen). Irgendwann nehmen sie es auch nicht mehr wahr, machen es „automatisch“.

Beispiel „dicke Luft“:

Kinder haben feine Antennen. Sie spüren Stimmungen, wie Ärger, Angst oder Trauer. Es macht sie unruhig, unsicher und vielleicht ängstlich. Gefahr wird signalisiert, es steigt der Puls, der Blutdruck, die Atemfrequenz, um mit schneller Reaktion der Gefahr entgehen zu können. Spannung wird meist nicht mit Angriff oder Flucht (Bewegung der Muskulatur) ausgeglichen.

Beispiel „dickes Fell“:

Die Erwartung. Das große Angebot an theoretischem Wissen. Die gängigen Schönheitsideale, das Vergleichen erfolgreicher Erziehungsleistung – unsere Kinder sollen das sichtbare Ergebnis sein. Sie werden zum Maßstab für erreichte Leistung. Es entsteht wiederum eine Stresssituation: Trotz, Abwehr, “Fluchtversuch” oder auch der Versuch, es “recht zu machen” – das Aufgeben, hinzunterschlucken, sich beherrschen.

Stellen wir uns diese Situationen vor und beobachten, wie wir dann atmen. Merken Sie etwas?

Dr. Buteyko entdeckte den Zusammenhang zwischen Hyperventilation, also einem Kohlendioxid/Sauerstoff Ungleichgewicht durch zu viel atmen und der Verkrampfung der Muskulatur in den Atemwegen (Bronchospasmus).

Er beschrieb Stresszustände als einen Auslöser für Hyperventilation und deren Folgen.

Die Atemschulung nach Buteyko kann durch bewusste Übungen eine Entspannung erreichen, Stress vermindern und die Atemmuskulatur entspannen.

Was unterscheidet einen Kurs für Kinder von den normalen Kursen?

  • Voraussetzung ist, dass ein Elternteil die Buteyko-Methode mit erlernt, um die Übungen ihrer Kinder beobachten und korrigieren zu können.
  • Theorie und Praxis sind spielerisch auf die Kinder zugeschnitten.
  • Kinder konzentrieren sich nicht über mehrere Stunden auf ein Thema. Daher wird der Kurs auf mehrere Tage verteilt; zum Beispiel drei Stunden mit Pausen an drei Sonntagen.

Betont wird immer die Achtsamkeit, damit man genau weiß, was hilfreich ist und wo die Grenzen sind. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass zur verantwortungsvollen Nutzung dieser komplementären Methode immer die ärztliche Begleitung und eventuelle Medikamenteneinnahme dazu gehört.

 

 

Buteyko-Atemkurs

Für den Gruppenkurs am 01. und 02. August 2015 sind noch Plätze frei.

Gemeinsam mit Gleichgesinnten ein entspanntes Wochenende genießen.

Thema ist die Atementspannung, Stressabbau, individuelle Atemmuster erkennen und korrigieren.
Mit der Buteyko-Methode einen neuen Weg zu einem entspannteren und gesünderen Leben erlernen.

Details zu dem Kurs gebe ich Ihnen gerne bei Kontaktaufnahme.

Welt – Asthma -Tag 5. Mai 2015

Das Netz ist so voll mit Artikeln über Asthma wie die Wartezimmer der Lungenfachärzte.

Die Ursachen für Asthma sind vielfältig und werden nicht immer herausgefunden. Medikamente können lebensrettend sein, die Notwendigkeit der fachärztlichen Begleitung steht außer Frage!

Immer öfter wird in diesem Zusammenhang auf die Buteyko-Methode hingewiesen – eine Atemmethode, die eher auf weniger atmen hinarbeitet und mit speziellen, entspannenden Atemübungen Verkrampfungen lösen kann.

Frei atmen zu können. Der optimale Sauerstofftransport – eine logistische Herausforderung!
Er hängt von vielen Faktoren ab, wie zum Beispiel seelische und körperliche Befindlichkeit und Ernährung.

Individuell sind die Menschen, die zu den Kursen kommen, um wieder frei atmen zu können und individuell muss auch das Übungsprogramm sein, das ihre persönlichen Voraussetzungen berücksichtigt.