Regina Holzinger

Buteyko Profil1In Frankfurt am Main geboren und aufgewachsen, habe ich mit 18 Jahren eine Ausbildung zur Zahnarzthelferin gemacht und einige Jahre Praxiserfahrung gesammelt.

Mein großes Interesse gilt der Natur, der Schöpfung und den Lebewesen, vor allem dem Menschen.

Seit vielen Jahren beschäftige ich mich viel mit der Kräuterheilkunde, Homöopathie, Psychologie und der Heilkunde nach Hildegard von Bingen. Von ihr habe ich meine Philosophie übernommen:

Körper und Seele sind nicht zu trennen.

Gesundheitliche Störungen können ihren Ursprung in seelischen Krisen haben, oft bereits während der kindlichen Entwicklung. Die daraus resultierende Lebens- und Ernährungsweise kann früher oder später zu den unterschiedlichsten Beschwerden führen. Genauso kann eine körperliche Krankheit auch das seelische Befinden beeinflussen.

Die zeitgemäße Psychotherapie mit ihren Leitlinien anzuwenden ist eine Berufsvoraussetzung und in die therapeutische Arbeit zu integrieren. Meine Ausbildungsschwerpunkte fielen auf die Gesprächstherapie nach Rogers, Homöopathische Behandlung und Hypnotherapie.

Irgendwann kommt man nicht mehr an der wichtigsten menschlichen Tätigkeit vorbei: das Atmen. Diese von uns am häufigsten ausgeführte Tätigkeit dient der wichtigen Ernährung unserer Zellen – mit Sauerstoff.

Hektik und Stress behindern diese wertvolle Arbeit – oft unbewusst.

Auch hier kann sowohl das seelische als auch körperliche Befinden unser Atemmuster beeinflussen und umgekehrt.

Meine Ausbildung zur Buteyko – Atemlehrerin habe ich bei der Pionierin im Deutschsprachigen Raum, Frau Dr. Silvia Smolka, in Braunschweig absolviert.

Es besteht eine enge Vernetzung mit der Arbeitsgemeinschaft von AtemlehrerInnen und Förderern e.V., deren Mitglied ich bin. Wir wollen mit unserer sorgfältigen und seriösen Arbeit zur Förderung und weiteren Anerkennung dieser wertvollen Methode beitragen, deren oft verblüffenden Erfolge uns die Wirkung bestätigen.

Nichts im Universum steht für sich allein. Denn alles in der Welt hängt zusammen und nichts kann allein ohne das andere bestehen.
Hildegard von Bingen